Die Mont-Cenis-Bahn verbindet Turin über den Tunnel von Fréjus mit Lyon. Seit vielen Jahren sind die TGV von Mailand über Turin und Lyon nach Paris die einzigen internationalen Personenzüge auf der Strecke. Diese sind recht teuer, vor allem wenn du mit Interrail unterwegs bist. Seit dem 10. September 2017 bestellt die Region Piemont testweise wieder Regionalzüge über die Grenze. Diese Züge fahren nur sonntags von Turin zum französischen Grenzbahnhof Modane. Dort hast du Anschluss an die TER-Regionalzüge in Richtung Lyon. Sollte dieser Versuchsbetrieb erfolgreich sein könnte es bereits ab Dezember 2017 wieder tägliche Regionalzüge über die Grenze geben.

Turin nach Lyon im Hochgeschwindigkeitszug TGV

Momentan gibt es drei TGV-Zugpaare von Mailand über Turin nach Paris. Von Turin aus fahren alle drei Züge über die Mont-Cenis-Bahn nach Chambéry in Frankreich. Von dort nehmen die TGV unterschiedliche Routen auf dem Weg nach Paris:

der erste TGV hält in Lyon am Flughafen St Exupery und fährt dann non-stop nach Paris
der zweite TGV fährt an Lyon vorbei über Aix-le-Bains und Bourg-en-Bresse nach Paris
der dritte TGV hält in Lyon Part-Dieu im Stadtzentrum und fährt dann non-stop nach Paris

Du kannst Tickets für all diese Züge bei Trainline oder der SNCF kaufen. In der 2. Klasse gibt es Fahrkarten ab 29€, in der 1. Klasse ab 39€. Um nach Lyon zu kommen nimm entweder den direkten TGV nach Part-Dieu oder steige in Chambéry in einen Regionalzug um. Wenn du mit Interrail unterwegs bist brauchst du eine zusätzliche Platzreservierung. Diese ist ziemlich teuer und gibt es auf der Strecke von Turin nach Lyon ab 28€ in der 2. Klasse und ab 30€ in der 1. Klasse. Fährst du von Mailand nach Paris gibt es die Reservierung ab 31€ in der 2. Klasse und ab 45€ in der 1. Klasse. Du kannst diese Reservierungen online bei der SNCF kaufen.

Turin über Modane nach Lyon mit dem Regionalzug

Wir oben erwähnt waren die TGV-Hochgeschwindigkeitszüge lange Zeit die einzigen Personenzüge durch den Tunnel von Fréjus zwischen Italien und Frankreich. Seit dem 10. September 2017 finanziert nun die italienische Region einen Testbetrieb für Regionalzüge über die Grenze. Während der Testphase fährt die Trenitalia sonntags alle zwei Stunden vom Bahnhof Turin Porta Nuova mit Regionalzügen über die Grenze nach Modane. Diese Züge haben dort Anschluss an die TER-Regionalzüge über Chambéry in Richtung Lyon. So kannst du jetzt wieder mit deinem Interrail-Pass ohne zusätzliche Reservierung von Turin nach Lyon fahren. Von Mailand kommend kannst du mit den stündlichen Regionalzügen (RV, "Regionale Veloce") nach Turin fahren und in Richtung Lyon umsteigen.

Falls der Testbetrieb erfolgreich verläuft (also die Nachfrage groß genug ist) könnten die Regionalzüge von Turin nach Modane bereits ab dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2017 wieder täglich fahren. Inzwischen kannst du aber auch unter Woche auf dieser Strecke ohne große Zusatzkosten fahren - und die teure Reservierung für den TGV sparen. Nimm einfach einen Regionalzug von Turin nach Bardonecchia, dem letzten Bahnhof in Italien. Von dort fahren Busse über die Grenze hinüber nach Modane. Diese Busse sind nicht bei Interrail dabei, du brauchst also ein zusätzliches Ticket. Dieses bekommst du beim Fahrer und kostet 2,70€.

Fahrpläne


Hier findest du die Fahrpläne der Regionalzüge (inklusive der Busse über die Grenze) von Turin nach Bardonecchia und Modane sowie die Fahrpläne der TER von Modane nach Chambéry und Lyon als PDF-Dateien:

Turin to Modane
Modane to Chambéry
Chambéry to Lyon

Mit Hilfe dieser PDF kannst du dir eine Verbindung für deine individuelle Reise zusammenstellen. Leider sind die Regionalzüge über die Grenze von Turin nach Modane noch nicht in den Datenbanken von plan.rail.cc oder der Rail Planner App vorhanden. Alle andere Regionalzüge findest du aber auch dort.

Wenn du noch Fragen zu deiner Fahrt auf dieser Strecke hast schreib uns einfach im Forum.