Gegen 19.00 Uhr kroch der Caledonian Sleeper widerwillig Richtung Gleis in Glasgow’s Queen Street Station, bevor er zu einem Halt kam. Nach einer erholsamen Nacht und einem exzellenten Frühstück im Bett, war ich bereit die Flucht zu ergreifen; Immerhin war es ein neuer Tag, und ich konnte es kaum erwarten, Glasgow zu erkunden. In diesem Blog, werde ich versuchen, euch einen Einblick in meine jüngste Erfahrung bezüglich der Zugreise von London zu den schottischen Inseln, zu geben. Dieser Post behandelt die zweite Station meiner Reise auf der Strecke von Glasgow nach Fort William.
 

Glasgow

Glasgow gehört zu einem der lebendigsten, weltoffensten Reisezielen in ganz Europa. Die Stadt erlebte eine Wiedergeburt als Zentrum des Stils und der Lebhaftigkeit mit viktorianischer Architektur im Hintergrund. Glasgow strotzt nur so an berühmten Kunstsammlungen, bietet die besten Einkaufsmöglichkeiten im Vereinigten Königreich – abgesehen von London – und das aufregendste Nachtleben in Schottland. Der ursprünglich gaelische Name, Glaschu, bedeutet so viel, wie „Grüner Ort“ und brüstet sich mit der größten Dichte öffentlichen Parks und Waldflächen in Europa.
Besuche auf jeden Fall das Mackintosh House, welches zwischen den Jahren 1906 und 1914 Glasgow’s berühmtesten Architekten, Charles Rennie Mackintosh, beherbergte, sowie das älteste Museum Schottlands, das Hungarian Museum. Die Glasgow Necropolis ist ein weiteres Must-see. Von James Sevens Cars als „wortwörtlich, die Stadt der Toten“, beschrieben, wurden hier über 50.000 Personen begraben. Für geführte Touren und mehr Informationen im Bezug auf die Geschichte des Ortes besuche einfach die Friends of Glasgow Necropolis Website. Für die Shopping-Queens und -Kings unter euch, empfehle ich Glasgow’s „Style Mile“, ein zentral gelegenes Einkaufsviertel entlang der Buchanan Street, Argyle Street und Merchant City.

Architektur in Glasgow
Architektur in Glasgow
Glasgow Hauptbahnhof
Glasgow Hauptbahnhof
Glasgow
Glasgow
Glasgow
Glasgow
Glasgow
Glasgow
Glasgow Universität
Glasgow Universität
Necropolis in Glasgow
Necropolis in Glasgow
Necropolis in Glasgow
Necropolis in Glasgow

 

Der Zug

Die Reise beginnt unter dem aus dem Jahre 1880 schmiedeeisernen Dach des Glasgow Queen Street Bahnhofs. Von Vielen für die malerischste Bahnstrecke der Welt gehalten, lässt die West Highland Line Glasgow hinter sich und taucht tief in die wilde Westküste ein. Die Reisezeit zwischen Glasgow Queen Street und Fort William beträgt ca.3,5 Stunden. Normalerweise fahren drei Züge pro Tag, und wird von ScotRail betrieben. Ein saisonabhängiger Servierwagen ist in manchen Zügen verfügbar, aber es empfiehlt sich, sich im Voraus mit eigenen Snacks zu versorgen, wenn man auf Nummer sicher gehen möchte. Apropos Seite, versuche einen Platz auf er linken Seite zu ergattern, denn von dort gibt es die beste Aussicht.

Der Zug von Glasgow nach Fort William
Der Zug von Glasgow nach Fort William
Bahnhof Glasgow Queen Street
Bahnhof Glasgow Queen Street
Zug von Glasgow nach Fort William
Zug von Glasgow nach Fort William
Bahnhof Glasgow Queen Street
Bahnhof Glasgow Queen Street
Bahnhof Glasgow Queen Street
Bahnhof Glasgow Queen Street
Bahnhof Glasgow Queen Street
Bahnhof Glasgow Queen Street

 

Die Strecke zwischen Glasgow und Fort William

Während der Dieselmotor entlang des Ufers, durch Helensburgh hindurch schnauft, taucht man in eine Welt tiefer, von Bergen umringter und von spiegelnden Seen gesäumter Wälder ein. Der Ausblick entlang Loch Lomond ist einer der Besten der gesamten Fahrt. Das Bergpanorama wird durch postkartengleiche Aussichten über lange Seen vervollständigt. Nach der Bridge of Orchy, klettert die Strecke, vorbei am ehemaligen Kreuzungspunkt zum Bahnhof Rannoch, das Rannoch Moor hinauf. In den Wintermonaten ist die Strecke oft mit Schnee bedeckt und man kann Rehe entdecken, die vorm sich nähernden Zug fliehen. Der Bahnhof Corrour ist einer der Abgelegensten ganz Großbritanniens. Indessen gibt es keinen Zugang via öffentlicher Straßen und die Spitze der Strecke, liegt 410 m über dem Meeresspiegel.
Der Tag war ein Mix aus Sonnenschein und kurzen Schauern, die perfekt zur Umgebung gepasst haben. Nahe Ben Nevis gebaut, kam der erste öffentliche Zug 1894 in Fort William an. Es dauerte aber noch bis 1901, bevor die Streckenerweiterung nach Mallaig eingeweiht wurde.

Willkommen in Fort William
Willkommen in Fort William
Zugreise Highlands in Schottland
Zugreise Highlands in Schottland
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Highlands in Schottland Zugreise
Bahnhof Fort William
Bahnhof Fort William
Im Zug nach Fort William
Im Zug nach Fort William

 

Die Fahrkarten

Die Preise für im Voraus erworbene Tickets von Glasgow nach Mallaig beginnen bei £15.70 für eine einfache Fahrt, wodurch die günstigste Hin- und Rückfahrt mit £31.40 zu Buche schlägt. Man kann seine Fahrscheine bei ACPRail, Trainline, Goeuro oder ScotRail erwerben.
 

Die Bewertung

Die West Highland Line von Glasgow nach Fort William und Mallaig in Schottland, wurde zur besten Zugfahrt der Welt gewählt. Und zwar zu Recht, denn sie ist nicht nur die malerischste Zugstrecke in Großbritannien, sondern auch eine meiner persönlichen Favoriten, da man diese Reise das ganze Jahr über unternehmen kann. In meinem nächsten Beitrag, werde ich Fort William erkunden, bevor ich nach Mallaig, dem Tor zur Isle of Skye, weiterreise, was mein nächstes Ziel darstellt.

Falls du weitere Fragen hast, zögere nicht, uns zu kontaktieren, indem du unser freundliches Forum besuchst, wo du jederzeit Hilfe findest.