Der Zug von Thessaloniki nach Sofia ist neben dem Hellas Express nach Belgrad die zweite Zugverbindung, die Griechenland mit dem Rest Europas verbindet. Wie der Hellas Express wurde auch dieser Zug im Frühling 2014 wiedereingeführt, nachdem die internationalen Verbindungen mehrere Jahre lang eingestellt waren.

Züge und Fahrpläne der Verbindung Thessaloniki nach Sofia

Man muss recht früh aufstehen, um den Zug nach Sofia zu erwischen: Abfahrt am Bahnhof von Thessaloniki ist um 0655. Betritt man die Eingangshalle, kann es sein, dass man den Zug nicht sofort auf den Anzeigemonitoren findet. Das liegt daran, dass der Zug nach Sofia bis Strimon vereinigt mit dem Zug nach Alexandroupoli fährt - findet man den Zug nach Sofia also nicht, sollte man nach dem nach Alexandroupoli Ausschau halten. Am Bahnsteig (der Zug fährt im Normalfall von Bahnsteig 3) bekommt man dann meistens auch noch eine kleine Einlage geboten: das Ankuppeln der Wagen nach Sofia an den Nachtzug von Athen über Thessaloniki nach Alexandroupoli. Dies wird meistens erst wenige Minuten vor abfahrt erledigt, falls sich der Zug also schon vor Abfahrtszeit bewegen sollte - keine Sorge, solange die zwei Waggons am Ende des Bahnsteigs noch nicht am Zug sind, fährt er nicht ab. Wie oben erwähnt fahren nur zwei Waggons nach Sofia - dabei handelt es sich um moderne, klimatisierte Wagen der OSE (Griechische Eisenbahn). Beides sind Wagen der 2. Klasse, dennoch kann es vorkommen, dass ersatzweise ein Wagen der 1. Klasse eingesetzt wird. Diesen kann man dann natürlich auch mit einem Fahrschein für die 2. Klasse nutzen!
Der Nachtzug von Athen nach Alexandroupoli mit Kurswagen nach Sofia wartet am Bahnhof in Thessaloniki auf die Abfahrtszeit.
Der Nachtzug von Athen nach Alexandroupoli mit Kurswagen nach Sofia wartet am Bahnhof in Thessaloniki auf die Abfahrtszeit.

Die zwei Wagen am Ende des Bahnsteigs sind die Kurswagen nach Sofia und werden in Kürze an den Zug links gekuppelt.
Die zwei Wagen am Ende des Bahnsteigs sind die Kurswagen nach Sofia und werden in Kürze an den Zug links gekuppelt.
Eine neue Lok kommt um den Zug von Strimon zur bulgarischen Grenze nach Kulata zu bringen.
Eine neue Lok kommt um den Zug von Strimon zur bulgarischen Grenze nach Kulata zu bringen.


Nach Thessaloniki führt die Fahrt für etwa zwei Stunden durch die griechische Landschaft, bevor man den kleinen Bahnhof von Strimon erreicht. Unterwegs empfehle ich, kurz im Speisewagen vorbeizuschauen, der im Zugteil nach Alexandroupoli fährt, um sich frischen griechischen Kaffee zu besorgen. Man sollte aber nicht vergessen, sich vor Strimon wieder in seinen Wagen Richtung Sofia zu begeben, denn diese werden in Strimon abgekuppelt und der Rest des Zuges fährt nach kurzem Halt weiter nach Alexandroupoli! In Strimon steigt dann die griechische Grenzkontrolle zu und eine neue Lok kommt, um den Zug zur griechisch-bulgarischen Grenze zu bringen - der Zug wechselt dabei auch die Fahrtrichtung. Nach kurzer Fahrt ist dann auch schon Kulata, der bulgarische Grenzbahnhof erreicht, wo die bulgarische Einreisekontrolle stattfindet. Hier ist Zeit genug, um im kleinen Laden auf der Rückseite des Bahnhofs frischen Proviant zu kaufen. Es werden auch zwei zusätzliche bulgarische Wagen für die Fahrt nach Sofia angehängt - will man die Fahrt am offenen Fenster genießen, sollte man in diese Wagen wechseln.

Von Kulata verläuft die Strecke flussaufwärts entlang der Struma nach Norden. Dabei wird auch die landschaftlich sehr schöne Kresnaschlucht durchfahren bevor der Zug die Provinzhauptstadt Blagoevgrad und wenig später Dupnica erreicht, von wo aus Busse in Richtung der Rila-Klöster abfahren. Schließlicht erreicht man am frühen Nachmittag Sofia, wo der Bahnhof gerade umfassend renoviert und modernisiert wird. Dadurch ändern sich die Wege durch das Gebäude und die Lage der verschiedenen Schalter recht häufig - bei meinem letzten Besuch im August 2015 waren die internationalen Schalter direkt beim momentanen Haupteingang, nationale Tickets hingegen wurden im Untergeschoß verkauft. Bezahlung war nur mit Bargeld möglich, der nächste Bankomat befand sich im neben dem Bahnhof liegenden Busbahnhof!

Sofia ist erreicht. Der Bahnhof wird momentan komplett umgebaut.
Sofia ist erreicht. Der Bahnhof wird momentan komplett umgebaut.

Manchmal hat man Glück und ein 1.Klasse-Waggon fährt als Ersatz mit - die Abteil sind doch ein Stück geräumiger als in der 2. Klasse.
Manchmal hat man Glück und ein 1.Klasse-Waggon fährt als Ersatz mit - die Abteil sind doch ein Stück geräumiger als in der 2. Klasse.
Abteil eines Wagens 2. Klasse der OSE.
Abteil eines Wagens 2. Klasse der OSE.


    Zug 600/360     Zug 361/601
Thessaloniki ab 0655 Sofia ab 1515
Strimon ab 0937 Dupnica ab 1700
Kulata ab 1027 Blagoevgrad ab 1730
Blagoevgrad an 1140 Kulata ab 1915
Dupnica an 1209 Strimon an 1935
Sofia an 1347 Thessaloniki an 2222

Fahrkarten und Reservierungen

Es besteht Reservierungspflicht. Reservierungen sind an den internationalen Schaltern an den Bahnhöfen von Thessaloniki und Sofia erhältlich und kosten 1€. Ich bin zwei Mal mit diesem Zug gefahren und niemand hat sich für die Reservierung interessiert... Falls man an einem Bahnhof ohne internationalem Schalter zusteigt, sollte es kein Problem sein, die Resevierung an Bord zu zahlen.

Interrail und der Balkan Flexi Pass sind natürlich gültig, wie oben erwähnt braucht man aber zusätzlich eine Reservierung. Ist man ohne Rail Pass unterwegs, kauft man das normale Ticket am besten vor Ort. Die einfache Fahrt von Thessaloniki nach Sofia kostet 16,80€, eine Rückfahrkarte kostet 33,60€. Kauft man mindestens 15 Tage im Voraus gibt es ein Angebot für eine Retourfahrt um 25€ inklusive Sitzplatzreservierung. Fahrkarten sind nicht online erhältlich.

Gut zu wissen

Ich denke, alles Wissenswerte ist in den zwei Kapiteln oben beschrieben, falls ich etwas vegessen habe oder es fragen gibt, lasst es mich bitte wissen. ;)



Update: Dezember 2017