Die meisten Zugreisenden nehmen für ihre Fahrt nach Portugal die Nachtzüge von Hendaye/Irun und Madrid nach Lissabon. Es gibt allerdings noch eine weitere Variante, wie man mit dem Zug das wunderbare Land im Westen Europas erreicht: die Celta-Züge von Vigo nach Porto. Auf meiner letzten Interrail-Tour habe ich diese Route gewählt - meine Erfahrungen, Tipps und Tricks zu dieser Strecke findest du im folgenden Blog.




 

Von Vigo nach Porto



Der Bahnhof Vigo Guixar direkt am Hafen.
Der Bahnhof Vigo Guixar direkt am Hafen.
Ein Celta-Zug steht bereit zur Abfahrt nach Porto.
Ein Celta-Zug steht bereit zur Abfahrt nach Porto.
In einem Celta-Zug.
In einem Celta-Zug.


Von Vigo fahren die Celta-Züge zwei Mal am Tag nach Porto. Sie legen die Strecke in knapp 2h15 zurück (nicht vergessen: Portugal ist eine Stunde hinter Spanien) und machen nur wenige Zwischenstopps. Die einfache Fahrt kostet 14,75€ und beinhaltet eine Sitzplatzreservierung. Ist man mit Interrail unterwegs, benötigt man ebenfalls eine Sitzplatzreservierung, die an den Bahnhöfen vor Ort gratis erhältlich ist. Die Celta-Züge fahren in Vigo vom Bahnhof Guixar ab, dem alten Hauptbahnhof der Stadt (den zweiten Bahnhof, Urzaiz, beschreibe ich weiter unten). Vigo Guixar liegt direkt am Hafen und so fährt der Zug auch die ersten Minuten entlang der großen Meeresbucht Ria de Vigo, bis er in Redondela nach Süden abbiegt. Nach einer knappen halben Stunde erreicht man Tui, den spanischen Grenzort, wo der Zug allerdings nicht hält. Stattdessen überquert man den Minho, Grenzfluss zu Portugal, und bleibt dann in Valenca stehen. Nun geht es entlang des Minho bis zu dessen Mündung in den Atlantik (auf der rechten Seite sitzen) und weiter an der Küste bis Viana do Castelo, dem nächsten Halt. Ab hier verläuft die Strecke im Hinterland bis Porto. Einziger Zwischenstopp ist Nine, wo Anschluss nach Braga besteht. Schließlich ist Porto erreicht, wo die Züge am etwas außerhalb der Stadt gelegenen Bahnhof Campanha halten. Hier hat man direkten Anschluss zu den Schnellzügen nach Lissabon. Übernachtet man jedoch in der Stadt, sollte man hier in eine S-Bahn umsteigen, die bis zum Bahnhof Sao Bento direkt im Stadtzentrum fährt.

Neben den schnellen und direkten Celta-Zügen gibt es noch zwei weitere Verbindungen zwischen Vigo und Porto. Dabei nutzt man allerdings langsamere Regionalzüge und muss mehrmals umsteigen. Im Allgemeinen sind daher die Celta-Züge die bessere Option. Trotzdem habe ich die anderen Verbindungen in den Fahrplänen unten ebenfalls aufgelistet.

Der Minho ist der Grenzfluss zwischen Spanien und Portugal.
Der Minho ist der Grenzfluss zwischen Spanien und Portugal.
Die Strecke führt entlang des Minho zu dessen Mündung.
Die Strecke führt entlang des Minho zu dessen Mündung.
Schließlich fährt man eine Weile direkt entlang der Atlantikküste.
Schließlich fährt man eine Weile direkt entlang der Atlantikküste.





 

Von Santiago nach Vigo


Wenn man in Santiago de Compostela übernachtet (was ehrlich gesagt eine interessantere Stadt als Vigo ist), muss man in Vigo umsteigen, um nach Porto zu gelangen. Von Santiago nach Vigo gibt es zwei Bahnlinien: die alte eingleisige Dieselstrecke, die entlang von Flüssen und der Atlantikküste verläuft und die neue, zweigleisige Hochgeschwindigkeitsstrecke. Zwischen den beiden Städten verkehren regelmäßige Verbindungen, etwa ein Zug pro Stunde. Die MD-Züge über die Hochgeschwindigkeitsstrecke benötigen etwa 50 Minuten, eine Fahrt kostet 11,10€. Die Regionalzüge auf der alten Strecke brauchen mit knapp eineinhalb Stunden länger, sind aber mit 9,25€ etwas günstiger. Ist man mit Interrail unterwegs, braucht man für beide Züge eine Reservierung um 4€.

In Vigo muss man beachten, dass es zwei Bahnhöfe gibt: die Regionalzüge aus Santiago de Compostela, Langstrecken- und Nachtzüge aus Madrid, Barcelona und San Sebastian, sowie die Celta-Züge aus Porto halten am Bahnhof Vigo Guixar, während die MD-Züge über die Hochgeschwindigkeitsstrecke am neuen Bahnhof Urzaiz halten. Die Bahnhöfe sind etwa 1km voneinander entfernt, zu Fuß dauert es etwa 15 Minuten um zwischen den Bahnhöfen zu wechseln. Während Guixar direkt am Hafen liegt, befindet sich Urzaiz etwas höher gelegen in der Stadt. Ist man von Santiago nach Vigo unterwegs, muss man vom Bahnhof Urzaiz hinunter zum Bahnhof Guixar, wofür man jeweils eine gemütliche Stunde Zeit hat. In der Gegenrichtung muss man den Bahnhof nicht wechseln.

Ein MD-Zug fährt in die schöne Bahnhofshalle von Santiago ein.
Ein MD-Zug fährt in die schöne Bahnhofshalle von Santiago ein.
Am Bahnhof Vigo Urzaiz halten ausschließlich die Hochgeschwindigkeitszüge von Santiago und A Coruna.
Am Bahnhof Vigo Urzaiz halten ausschließlich die Hochgeschwindigkeitszüge von Santiago und A Coruna.
Das komfortable Innere eines MD-Zuges.
Das komfortable Innere eines MD-Zuges.





 

Fahrpläne und Tickets


Ist man mit normalen Fahrkarten unterwegs, reicht es, diese einfach vor Ort am Bahnhof zu kaufen (am Schalter oder Automaten). Die Tickets sind natürlich auch online verfügbar, allerdings gibt es keine Sparpreise, sodass dies eigentlich nicht unbedingt notwendig ist. Die Fahrkarte für den MD Santiago - Vigo kostet 11,10€, für den Celta Vigo - Porto 14,75€. Sitzreservierung ist inklusive, es gibt nur Plätze der 2. Klasse.

Zum Online-Kauf gibt es unter anderem folgende Methode: zuerst ein Ticket von Santiago de Compostela nach Vigo über Trainline. Dann ein weiteres Ticket von Vigo nach Porto, ebenfalls über Trainline.

Mit Interrail braucht man für alle Züge eine Sitzplatzreservierung. Diese kostet für die MD und Regionalzüge zwischen Santiago und Vigo 4€, für die Celta ist sie gratis. Die Reservierungen sind vor Ort an den Schaltern an Bahnhöfen erhältlich.

Ich bin die Strecke im Juli gefahren und habe meine Tickets am Tag der Abreise gekauft - es waren noch genügend freie Plätze verfügbar. Das Buchungssystem für den Celta scheint die Sitze jeweils von der Mitte der Waggons aus zu vergeben, ich empfehle daher, sich freie Sitze am Ende der Wagen zu suchen, falls es ist der Mitte zu voll ist (so wie es bei mir war). Man kann ebenfalls bei der Ticketbuchung am Automaten seinen Sitzplatz manuell wählen und hier auch die Auslastung überprüfen bzw nach freien Sitzen suchen. Am Schalter kann man dann seinen Wunschplatz angeben.



















































































































































MD Celta RE IR R RE R MD Celta R
Santiago 07:30 16:27 18:30
Redondela | 17:40 |
Vigo Urzaiz 08:33 | 19:20
Vigo Guixar 09:02 09:20 17:53 18:12 20:02
Redondela | 09:31 18:24 |
Tui (ES, MEZ) | 10:03 18:58 |
Valenca (PT, WEZ) 08:40 09:11 09:21 18:06 18:33 19:40
Viana 09:16 10:15 19:33 20:16 20:24
Nine 09:50 10:54 20:50 21:19
Porto Campanha 10:18 11:30 21:18 21:55


Der Celta ist am Bahnhof Porto Campanha angekommen.
Der Celta ist am Bahnhof Porto Campanha angekommen.
Eine S-Bahn im zentralen Bahnhof Sao Bento.
Eine S-Bahn im zentralen Bahnhof Sao Bento.
Panorama von Porto und dem Douro.
Panorama von Porto und dem Douro.





























































































































U R Celta RE R U R RE Celta
Porto Campanha 06:20 08:15 16:50 19:15
Nine 06:56 07:06 08:43 17:35 17:37 19:43
Viana 08:24 09:17 18:38 20:17
Valenca (PT, WEZ) 09:32 09:52 10:00 19:35 19:44 20:52
Tui (ES, MEZ) | 11:07 20:51 |
Redondela | 11:39 21:24 |
Vigo Guixar 11:30 11:50 12:30 21:35 22:30
Redondela 12:43
Santiago 14:03


Falls du irgendwelche Fragen hast, nutze hier direkt die Kommentarfunktion oder schreibe im railcc forum.


Update: Juli 2016